Menschen auf der Meile - Meilen-Menschen

Erwin Schütterle: Wahlhannoveraner aus Liebe zur Stadt, Kulturschaffender, Philanthrop und Buchautor. 1944 in Bodenseenähe geboren, verschlug es ihn 1974 unvermittelt nach Hannover. Seitdem ist er einer der größten Fans dieser Stadt. 1981 eröffnete er in der Edenstraße 1 (sein) Kanapee – seinen „Lebenstraum von gelebter Gastfreund-schaft, verbunden mit aufmerksamem, hautnahem Kunstgenuss“. 27 Jahre lang führte er die „Wein- und Konzertstube mit Kultstatus“ durch insgesamt 3.625 „Große Konzerte im kleinen Rahmen“.

Kunstmeile oder Meilenkunst

Hannovers Welt „hinter dem Bahnhof“ – Oststadt und List – früher verpönt und heute viel begehrter Lebensraum und Einkaufs-(Lister)-Meile. Aber zur Lebensqualität gehören daneben auch viel Grün und vor allem Kunst und Kultur. Wie fast überall in der Landeshauptstadt bietet auch die Lister Meile viel Kunst auf wenigen Metern. Ein paar haben wir hier beispielhaft dargestellt. 

LIster Meile im Fussballfieber

Lister Meile im Fussballfieber
Viele Gastronomen laden während der Europameisterschaft zum Public Viewing 

Während der Fussball Europameisterschaft bietet die Lister Meile reichlich Gelegenheiten sich die Spiele auf großen Bildschirmen oder Leinwänden anzusehen. Bei schönem Wetter bauen einige Gastronomen ihre Bildschirme auch auf der Terrasse auf. Am bekanntesten ist sicherlich der Lister Turm Biergarten. Aber auch bei viele der mittleren und kleinen Gastronomen kann man in geselliger Runde mit der Mannschaft mitfiebern. Unter anderem läßt sich bei folgenden Lokalen die Weltmeisterschaft live am Bildschirm verfolgen:

Lister Meilen Fest 2012 Endet verregnet

Wasserschlacht am letzten Tag des Lister Meilen Festes

Hat sich am Samstag noch wiedererwarten die Sonne kurzfristig blicken lassen ist das Lister Meilen Fest am Sonntag buchstäblich ins Wasser gefallen. Da wo am Samstag noch mehrere Tausend Zuschauer sich im Takt zur Musik der Live Bands bewegten und an den Cocktailbars feierten, hielten sich am Sonntag nur noch einige wenige tapfere Zuschauer auf.

Lister Meile in Feierlaune

Klarer Himmel und heiße Beats sorgten für einen gelungenen ersten Tag des Lister Meilen Festes.
Bunt ...

... ist es wieder zugegangen am ersten Abend des Lister Meilen Festes. Bei klarem Himmel und Mondschein waren wieder viele Menschen zwischen den Bühnen auf der Lister Meile unterwegs. Die Bands sorgten für Feierlaune trotz kühler Temperaturen. Aber coole Töne aus den Boxen heizten ordentlich ein.

Elixier für die Sinne

Wissen Sie was ein Barista ist?
Oder das ein Sommelier nicht automatisch Weine verkostet?
Hier ist die Rede vom Kaffee ... 

Galt er in unseren Breiten jahrzehntelang als aufputschender Morgenschluck, dessen Bohne im Supermarkt wahlweise als gemahlenes Pulver oder wasserlösliches Granulat zu bekommen war, so hat sich die Haltung zu diesem Getränk in der jüngeren Vergangenheit grundlegend verändert.

KRÄUTER UND MEHR

Was gibt es angenehmeres in diesen Tagen, als sich nach einem Herbstspaziergang mit etwas wärmenden zu verwöhnen. Besonders wohltuend heben sich da Kräutertee-Spezialitäten hervor, ...

... denn sie bieten nicht nur eine Fülle an unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen sondern sie schützen und stärken zudem auch noch den Organismus und heben die Stimmung.

SCHULE WIRD BUNT

Vor etwa zwei Jahren hat Helga Ebeling, pädagogische Mitarbeiterin an der Johanna Friesen Grundschule, das Projekt „Schule wird bunt“ ins Leben gerufen.

Helga Ebeling ist seit 2003 an der Johanna Friesen Schule und leitet seit 2004 verschiedene Arbeitsgruppen (AG) für die 3. und 4. Klasse. An diesen Arbeitsgruppen nehmen die Kinder auf freiwilliger Basis teil.Angefangen hat Frau Ebeling mit der AG Maskenbau. Daneben leitet sie auch noch die AG Tanztheater. Diese beiden Arbeitsgemeinschaften lassen sich natürlich sehr gut miteinander verknüpfen, so werden z. B. die Masken für die Kostüme der AG Tanztheater in der AG Maskenbau angefertigt..

BEVÖLKERUNGSDICHTE IN DER LIST LICHTET SICH

Nach wie vor gehört die List zu den beliebtesten Stadtteilen Hannovers.
Daran kann kein Zweifel bestehen. Grund dafür: eine nahezu intakte Altbau-Landschaft sowie eine Infrastruktur, die ihresgleichen sucht. Ganz gleich ob Shopping, Kultur oder Nachtleben, die List bietet alles, und dies auf einem erfreulich hohem Niveau.

Dennoch: trotz ausgezeichneter Stadtteilentwicklung nimmt die Bevölkerungszahl in der List stetig ab. Doch wie kommt es zu dieser Entwicklung?

Da lassen sich zunächst einmal zwei Faktoren fest machen. Zum Einen: Die List folgt einem klar erkennbaren Trend, denn der Bevölkerungsrückgang betrifft so gut wie alle Stadtteile.

DA, WO AUCH DIE NIEDERLAGE SIEG BEDEUTET

Faszination der fernöstlichen Kultur erleben wir vor allem in der asiatischen Kampfkunst - ganz gleich, ob es sich um Qigong, Judo, Aikido, Kung Fu, Tai Chi, Taekwondo oder eine der anderen zahlreichen asiatischen Kampfsportarten handelt.

Von kaum einer Kultur unterscheiden wir uns so sehr wie von der asiatischen.
Das gilt für fast alle Lebensbereiche, sei es Religion, Küche oder Unterhaltung. Und wahrscheinlich ist es auch genau das, was uns Mitteleuropäern an der fernöstlichen Kultur so fasziniert.
Seite 1 von 2